Antragstellung

 

Im Folgenden wird das Antragsverfahren zur Erlangung einer ENplus-Zertifizierung erläutert:


Schritt 1
Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Geschäftsmodell eine Zertifizierung notwendig ist:

 

Bitte laden Sie das ENplus-Handbuch, das Antragsformular und die Entgeltordnung. Wenn mehrere Werke zertifiziert werden sollen, ist für jedes weitere Werk ein zusätzliches Formular „Meldung Pelletwerk“ auszufüllen. 

Schritt 2
Wählen Sie bitte eine gelistete Inspektionsstelle aus und schließen einen Vertrag mit dieser. Füllen Sie bitte den Zertifizierungsantrag aus und unterzeichnen Sie ihn. In Deutschland ist das DEPI die einzige zugelassene Zertifizierungsstelle.

Schritt 3
Senden Sie den ausgefüllten Antrag Pelletproduktion inklusive der Liste der verbundenen Unternehmen, Datenblätter für Produktionsstandorte sowie externe Lager und Absackstationen per E-Mail und schriftlich in zweifache Ausfertigung per Post an das DEPI.

Schritt 4
Die beauftragte Inspektionsstelle führt die Inspektion der Betriebsstätte und aller aufgeführter Lager durch. Innerhalb von zwei Monaten erhält das DEPI den Inspektionsbericht.

Schritt 5
Das DEPI bewertet den Inspektionsbericht und sendet Ihnen innerhalb eines Monats den Konformitätsbericht, in dem die Übereinstimmung mit den Anforderungen von ENplus bestätigt wird.

Das DEPI schließt bei positivem Konformitätsbericht mit Ihnen einen Lizenzvertrag und erstellt eine Rechnung über die Lizenzgebühr. Nach fachlicher Bewilligung des Antrags weist das DEPI dem Antragsteller seine individuelle ENplus-Identifikationsnummer zu, mit der das Zertifizierungs- und Qualitätszeichen bis zum Ablauf der Zertifizierungsperiode genutzt werden kann. Eine Verlängerung erfolgt automatisch bei Erfüllung der Anforderungen der ENplus-Zertifizierung.

Mit der Nutzung von ENplus sind auch Rechte verbunden, die es ermöglichen, die Marke öffentlichkeitswirksam einzusetzen. Näheres regelt der Lizenzvertrag. Weitere Informationen zur Zeichennutzung finden Sie hier.