Deutschland bei Premiumpellets weltweit auf Platz 1
ENplus ist Standard für internationale Pelletqualität

Berlin/Brüssel
, 15.06.2020
Seit Juni 2020 sind mehr als 1.000 Unternehmen ENplus-zertifiziert. Damit steht das Zertifizierungssystem, das vor 10 Jahren vom Deutschen Pelletinstitut (DEPI) entwickelt wurde, für die globale Harmonisierung von qualitativ hochwertigen Holzpellets. Eindrucksvoll unterstreicht Deutschland seine führende Rolle bei der Produktion des modernen Brennstoffs: Mehr als 20 Prozent der weltweit hergestellten ENplus-Pellets stammen aus deutschen Werken.
Eine einheitlich und transparent nachvollziehbare hohe Pelletqualität ist neben moderner Feuerungstechnik die notwendige Voraussetzung für die Energiewende am Wärmemarkt. „Nur mit einem erstklassigen Brennstoff können Pelletheizungen und Pelletkaminöfen ihr volles Potential für effiziente, emissionsarme und komfortable Wärme umsetzen“, erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPI. Im Vergleich zur Norm geht ENplus über viele Grenzwerte hinaus und bezieht die gesamte Logistik ein.
Zum jetzigen Zeitpunkt umfasst das ENplus-Programm für Holzpellets 525 Pelletproduzenten, 472 Händler und drei Dienstleistungsanbieter in 46 Ländern. Dabei übernimmt Deutschland mit 41 zertifizierten Produzenten an 52 Werksstandorten, 133 Händlern und einem Dienstleister eine führende Rolle und treibt die Verbesserung einheitlicher Standards auf internationaler Ebene stetig voran.
Die Gesamtproduktion von zertifizierten Pellets wird in diesem Jahr voraussichtlich auf über 13 Millionen Tonnen (t) ansteigen. Etwa 77 Prozent des europäischen Heizungsmarktes wird mit ENplus-Pellets versorgt (Bioenergy Europe Pellet Report 2020). Deutschland zählt auch hier nach wie vor mit über 2,7 Millionen t im Jahr 2019 zu den mit Abstand größten Produzenten von ENplus-zertifizierten Pellets. Diese Menge entspricht über 20 Prozent der weltweiten ENplus-Jahresproduktion 2019. Im europäischen Vergleich liegt Österreich erneut an zweiter Stelle, gefolgt von Russland, Frankreich und Polen. Bis auf Frankreich haben alle Länder unter den Top 5 ihre Produktion im Vergleich zum Vorjahr gesteigert.
Zertifizierte Produzenten, Händler und Dienstleistungsanbieter müssen ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem einführen. Dieses wird von externen Experten regelmäßige überprüft. Um die missbräuchliche Verwendung der Marke ENplus zu verhindern und die Qualität der Pellets zu sichern, sind sowohl das DEPI als auch das internationale Management von ENplus in Brüssel laufend aktiv. So werden umgehend rechtliche Schritte eingeleitet, wenn nicht zertifizierte Unternehmen das Siegel verwenden. Auf diese Weise werden Verbraucher sicher davor geschützt, Pellets minderwertiger Qualität zu kaufen. Bis Juni 2020 wurden so weltweit mehr als 680 Betrugsfälle identifiziert und gelöst. „Auf der einen Seite ist es natürlich ärgerlich, wenn Betrüger Pellets minderer Qualität anbieten. Auf der anderen Seite zeigt das aber auch, dass sich ENplusals feste Orientierungsgröße im Markt etabliert hat. Kunden in Deutschland können auf Nummer sicher gehen, wenn sie ihre Pellets von einem regionalen Händler bzw. Produzenten beziehen.“
Des Weiteren wird die Pelletqualität über die Weiterentwicklung der Zertifizierung stetig verbessert. Eine Überarbeitung des Zertifizierungshandbuchs von DEPI und European Pellet Council ist derzeit in Abstimmung. In Deutschland gibt es mittlerweile auch Briketts und Hackschnitzel mit ENplus-Zertifikat zu kaufen.
Eine Übersicht der in Deutschland zertifizierten Pelletproduzenten und -händler listet die Webseite www.enplus-pellets.de. Die ENplus-Zertifikatnehmer weltweit gibt es unter www.enplus-pellets.eu.

Deutschland ist mit über 2,7 Tonnen ENplus-Pellets im weltweiten Vergleich klar an der Spitze.


Die Produktion von qualitativ hochwertigen ENplus-Pellets hat sich weltweit in den letzten zehn Jahren verzehnfacht.


In den vergangenen Jahren hat Deutschland die Produktion von ENplus-Pellets stetig nach oben gefahren und liegt im weltweiten Vergleich klar auf Platz 1.


ENplus-zertifizierte Pellets sind der Schlüssel für einen störungsfreien und emissionsarmen Heizbetrieb.



Das ENplus-Zertifikat garantiert erstklassige Qualität und schützt den Verbraucher vor Missbrauch durch die stetige Identifizierung von Betrugsfällen.


Deutschland steigert als Pelletland die eigene Produktion von ENplus-zertifizierten Pellets jährlich. Kapazitäten für die Zukunft sind vorhanden.


Weiteres Bildmaterial:
  • Pressebilder zum Thema ENplus-zertifizierte Pellets
  • Pressebilder zu Holzpellets beim DEPI